Gesabbel, Strickereien

Lust auf Filz

Nach langer Zeit mal wieder Lust auf Filz, Strickfilz genauer gesagt. Und das Projekt *Beuteltasche* lässt sich so wunderbar mindless nebenher stricken.

003

Ob es eine Knotentasche wird oder doch zwei Henkel drangestrickt werden überlege ich mir dann noch wenn ich an der oberen Kante angekommen bin. Bis dahin genieße ich den Regentag und die knappen 20 Grad hier….meine Wohlfühltemperatur 🙂

Weltgeschehen

Woche eins nach dem Urlaub

Da kommt man zurück nach dem Urlaub, gut erholt, und dann passiert in unserem Land etwas das mich absolut fassungslos macht: die sinnlose Gewalt und Zerstörungswut der Chaoten, die sich unter die Demonstranten beim Gipfel in Hamburg gemischt haben.

Demonstrationen gegen Dinge die man nicht richtig findet ……absolut in Ordnung!

Brennende Autos (von Anwohnern die wirklich nichts für politische Entscheidungen der G20-Teilnehmer können), geplünderte Läden und Zerstörung …..NEIN!!!!!!!

Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird von solchen Schwachmaten mit Füßen getreten, das ist wohl gleichzusetzen mit den sogenannten Fußballfans die dann im Stadion für Prügeleien und Chaos sorgen.

Mein Mitgefühl gilt den Menschen in Hamburg, die da ja einfach nur wohnen, leben und so gar nichts getan haben, teilweise die Stadt vorher schon verlassen haben, jetzt in verwüstete Straßenzüge zurückkommen und zerstörte Fassaden, Autos und, und, und vorfinden.

Und den Polizisten, die solche Veranstaltungen sichern müssen und dabei auf diese widerlichen Zeitgenossen treffen. Und sich womöglich noch anhören müssen sie hätten sich falsch verhalten, ganz ernsthaft: ich glaube der Respekt vor den Beamten und ihrer Arbeit sollte größer sein, und letztlich würden Menschen die mit Blümchen wedelnd Friedenslieder singen wohl auch nicht angegangen, vermummte Massen die zu solchen Taten bereit sind wie Hamburg sie erdulden musste nehmen wohl billigend in Kauf andere zu verletzen, wenn sie dann selbst getroffen werden, so what?

Was für ein furchtbares Wochenende, ich hoffe das wird sich nicht sobald wiederholen.

Draußen, Gesabbel, Shopping, Unterwegs

Urlaub ist immer zu kurz :)

Wobei ich tatsächlich das Gefühl habe seit Ende April dauernd unterwegs gewesen zu sein. Wir waren schon mehrere Wochenenden mit dem Camper unterwegs und jetzt auch mal länger am Stück, das Sofa und ich haben uns so gefreut uns mal wieder zu sehen ….

Gestartet Richtung Elburg für ein verlängertes Wochenende

01101920170616_161505

Immer dabei, Felix, der Reisehase. Und ein wunderbarer Strauß Pfingstrosen die mir Herr greeny von einem Fahrradausflug mitbrachte.

Dann ein kurzer Zwischenstop daheim, die Pfingstrosen hat meine Tochter übernommen und noch eine Woche Freude daran gehabt. Weiter ging es Richtung Nordsee, Nordfriesland war unser erstes Ziel. Dort haben wir einige schöne Tage in Büsum verbracht, Fisch gefuttert, den Wind um die Nase wehen lassen….einfach schön da.

024026

Und bei tollem Wetter, kühl aber immer sonnig. Zumindest für ein paar Tage, dann zog es sich ein bisschen zu und wir sind mal unterwegs gewesen, Torte in St. Peter Ording

20170623_160902

und dann Wolle in Tönning, das Eiderstedter Garnkontor lockt mit seinen Garnen.

20170623_174855

Das Bild dann wegen aufziehenden Regens schon im Auto geknipst, am nächsten Tag dann viel Feuchtes von oben und wir sind ein bisschen weiter gezogen. Wegen diverser Baustellen und Ferienbeginn in Niedersachsen sah das auf den Autobahnen nicht so gut aus, unser Ziel war Soltau und wir haben mal dem Googleroutenplaner gesagt er möge uns ohne Autobahnen dahin bringen. Spannende Sache, bei Brunsbüttel sind wir mit einer kleinen Fähre dann unerwartet über den Nord-Ostsee-Kanal geschippert, der Transit macht den Freischwimmer 🙂

029

Das war übrigens kostenlos, zu unserer Überraschung. Nicht kostenlos war dann die Überfahrt Glücksstadt-Wischhafen, aber das war uns auch klar, schade war der Nieselregen aber sonst…..ich fahr doch so gerne Schiffchen.

034

Wir sind das hinter dem Wohnmobil, das kleinere Auto. Und weil man ja von da nix sehen kann haben wir schön vorne am Bug gestanden während der Überfahrt, inklusive der einen oder anderen Portion Elbwasser die uns entgegenspritzte.

In Soltau dann konnte ich endlich Tee kaufen, denn…..das war vorher schwierig. Ich bin mit einer 50g Portion Tee losgefahren weil, im Norden da gibts ja überall Tee zu kaufen und du nimmst ja auch kein Bier mit in die Kneipe, nech? Aber in Büsum gab es nix, in St. Peter Ording dann ein bisschen aber da deck ich mal den Mantel des Schweigens drüber, das Geld hätte ich sparen sollen. In Soltau dann gleich zweimal Tee von guter Qualität und in toller Auswahl. Geht doch 😉

Nach wieder einigen Tagen dann ab Richtung Celle, ein bisschen durch die Stadt schlendern und dann gegen Nachmittag sind wir hier gelandet

20170627_16105120170627_173737

Und man kann es bei der goldenen Ratte schon sehen, Hameln hatte gerade keine Sonne im Angebot. Wir haben dann dort auf dem Campingplatz direkt an der Weser noch eine Nacht verbracht (sensationell schönes, nagelneues Sanitärhaus !!!) und am nächsten Tag…..

20170628_112854

dann ab nach Hause, das Wetter hat uns die Entscheidung abgenommen wann es losgeht.

Jetzt erst mal wieder in den Alltag starten, Montag wieder ins Büro. Aber da freu ich mich tatsächlich schon drauf, ich gehöre ja zu denen die gerne arbeiten gehen. Bis dahin Zeit die neue Wolle zu wickeln, Pläne zu schmieden und Pojekte zu suchen.

 

Gesabbel

Sommerloch

Wegen akuter Schönwetterlage befindet sich Frau greeny im Sommerloch.

20170604_153351

Natürlich mit einem kleinen Stricktäschchen. Aber draussen und daher wohl in der nächsten Zeit nur kurze Posts. Happy Knitting und raus mit euch, es ist Sommer 😉

Gesabbel, Häkeleien

Weil man ja so viel UFOs hat…

wurde jetzt mal weiter bereinigt. Es gibt einige Dinge nicht mehr, die sind als Projekt gestorben oder verschoben worden. Dafür ist ein fast einjähriges Ufo endlich fertig geworden.

20170507_150733_medium2

Die Anleitung zu dieser Tasche findet ihr hier

ARD Buffet / Tanja Steinbach

Ich habe die Henkel allerdings nicht gehäkelt, ich hatte noch passende Kunstlederhenkel hier liegen.

Jetzt erst mal weiter mit Socken, das nächste OPAL-Abo klopft schon an die Tür….und in einem halben Jahr ist Weihnachten, dann werden Socken für die Geschenke benötigt.

Achja, die Messe in Rheinberg konnte ich dann nicht mehr besuchen, wie sich jetzt herausgestellt hat ist da wohl ein Nerv verklemmt (boah ey, Mist) und der möchte gerne ein bisschen mehr Ruhe und passende Übungen gepaart mit Wärme um sich wieder in die alte Position zu begeben. Ich sags ja immer, alt werden ist nix für Feiglinge….. 😉