Familienkram

Auf der Jagd nach einem Fisch

Wegen des warmen Wetters spielt sich im Moment viel draussen ab, auch die Mahlzeiten. Da wird dann häufig gegrillt und weil immer Fleisch und/oder Gemüse langweilig ist fragte mein Mann ob ich mal Doraden besorgen könnte. Die hätte ihm sein Kollege empfohlen und die würde er dann gerne mal auf den Grill legen.

Was soll ich sage, Dorade war lediglich in sehr kleinen Einzelfischchen tiefgekühlt zu bekommen, frisch so gar nicht und etwas größer als der Handteller auch nicht.

Also werden wir heute wieder ein bisschen Fleisch grillen, dazu eine große Pfanne (wir besitzen so eine riesige Paellapfanne die mit einem Gasdreibein beheizt wird)Paprika und Champignons und leckeres Fladenbrot vom türkischen Lebensmittelhändler meines Vertrauens. Aber ich bleibe dran, irgendwann werde ich die Dorade im gut sortierten Supermarkt erlegen….
004

Wann es wieder was Wolliges zu sehen gibt kann ich nicht sagen, der Sommer hält mich vom Stricken ab und daher erst mal nichts neues aus der Wollecke.

Advertisements

1 thought on “Auf der Jagd nach einem Fisch”

  1. Doraden vom Grill sind köstlich,alternativ gehen aber auch Forellen. Beide kannst du mit Knoblauchbutter und einem Kräutersträusschen füllen in Folie und dann ab auf den Grill. Lachs ist auch eine feine Sache, nur mit etwas Olivenoel einoelen – 2 Minuten auf der Fleischseite angrillen und dann auf der Hautseite fertig grillen. Schmeckt alles super lecker und ist mehrfach getestet.

    wollige Grüsse aus little town

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s