Familienkram, Gesabbel, Küche und Co

Irgendwie unterwegs

Ja, so fühlt es sich gerade an. Erster Schritt: anstelle von Stricken und Spinnen steht jetzt im Header nur noch Hobbies und das wirklich wahre Leben. Ja, ich stricke immer, ich spinne kaum noch, und es kommen andere Interessen dazu. Also ein reiner Strickblog ist das hier nicht mehr. Mehr so ein sowohl-als-auch-Blog.

Aktuell bin ich auf der Suche nach neuen Möglichkeiten den Essensplan zu ergänzen. Gestern dann das erste Mal ein Rote-Bete-Smoothie. Fruchtsmoothies selbst zu mixen ist ja hier nichts Neues, aber so ein Gemüsedrink, da musste ich mich erst mal rantrauen. War aber dann viel leckerer und weniger gesund-gemüsig im Geschgmack als ich dachte. Muss man sich einfach mal trauen. Demnächst dann der erste grüne Smoothie, da nehm ich noch Anlauf.

Heute werde ich versuchen Tortillachips selbst zu backen, nach dem großen Erfolg den ich hier mit Knäcke feiern konnte hab ich Rückenwind. Warum wir hier in letzter Zeit so viel selbst machen und ausprobieren? Es tut uns gut weniger fertige Lebensmittel zu essen und besser zu wissen was wir da eigentlich essen. In meinem Haushalt gibt es ja die vegetarisch essende ( und inzwischen auch für uns kochende, zumindest ab und zu ) Tochter, den fast nur Fisch und Geflügel essenden Gatten und mich. Ich mag eigentlich alles und versuche immer solche Mahlzeiten zuzubereiten bei denen dann jeder das finden kann was er essen möchte. Was natürlich auch manchmal dazu führt daß alles das essen müssen worauf ich Appetit habe, wer nichts sagt wenn ich frage der muss halt meine Vorlieben aushalten. Hier liegen heute noch ein Spitzkohl, zwei Kohlrabi (die werden ich wohl roh knabbern, das mag ich gerne) und wie immer Möhren, Paprika und Zwiebeln. Das sieht bisher nach einer großen Gemüsepfanne aus, dazu könnte ich mir Reis (der Gatte wird aufheulen) vorstellen, und ein bisschen Geflügelfleisch für den der nicht so gerne Reis ist.

Und um auf das Stricken zurückzukommen, neben dem angefangene Tuch liegt eine Stricktunika in den letzten Zügen, unterbrochen von der Mitteilung des Gatten er benötige *Übergangssocken*. Das sind die Socken aus 6-fach Garn, die in den Arbeitsschuhen schneller mal durch sind. Aktuell haben 4 Paar den Weg in die ewigen Jagdgründe angetreten, die werden also zeitnah ersetzt.

Also, keine Langeweile in Sicht, und deshalb jetzt erst mal ab in die Küche, das Knabbergebäck für das Wochenende in den Ofen bringen.

 

Advertisements

2 thoughts on “Irgendwie unterwegs”

  1. Ein Tip noch für Rote Bete: das ist auch super als Spaghettisauce. Einfach mit Salz kochen, pürieren, nach Geschmack ordentlich pfeffern (am besten mit frisch gemahlenem/gemörsertem Pfeffer), etwas saure Sahne dran, fertig! Der Reibekäse dazu ist optional.
    Ich frier mir davon immer einen Vorrat ein, da hat man immer was da, wenn’s mal eilig ist oder man keine Lust hat, groß zu kochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s