Gesabbel, Häkeleien

Weil man ja so viel UFOs hat…

wurde jetzt mal weiter bereinigt. Es gibt einige Dinge nicht mehr, die sind als Projekt gestorben oder verschoben worden. Dafür ist ein fast einjähriges Ufo endlich fertig geworden.

20170507_150733_medium2

Die Anleitung zu dieser Tasche findet ihr hier

ARD Buffet / Tanja Steinbach

Ich habe die Henkel allerdings nicht gehäkelt, ich hatte noch passende Kunstlederhenkel hier liegen.

Jetzt erst mal weiter mit Socken, das nächste OPAL-Abo klopft schon an die Tür….und in einem halben Jahr ist Weihnachten, dann werden Socken für die Geschenke benötigt.

Achja, die Messe in Rheinberg konnte ich dann nicht mehr besuchen, wie sich jetzt herausgestellt hat ist da wohl ein Nerv verklemmt (boah ey, Mist) und der möchte gerne ein bisschen mehr Ruhe und passende Übungen gepaart mit Wärme um sich wieder in die alte Position zu begeben. Ich sags ja immer, alt werden ist nix für Feiglinge….. 😉

Gesabbel, Häkeleien, Krimskrams, Strickereien

Camping, der Rücken, die Reste im Wollkorb

Die Campingsaison ist bei uns gestartet und gleich vom allerersten Wochenende hab ich mir was Hübsches mitgebracht: fies verkrampfte Rückenmuskeln. Und die sind mir seitdem erhalten geblieben, ich geb ein Höllengeld für Wärmepflaster aus und bin auch bewegungstechnisch etwas eingeschränkt.

Das bedeutet mehr Zeit im Schaukelstuhl/auf dem Sofa/in der Nähe des Heizkissens und deshalb weniger Zeit draussen in der frischen Luft. OK, die ist ja nun nicht wirklich immer sehr einladend gewesen in den letzten Wochen, da konnte man das gut verschmerzen. In der Schaukelstuhlphase hab ich verstärkt vorhandene Wollkleinmengen verwurstet. Ein hübsches Schultertuch wurde gestrickt und beim letzten Campingausflug gleich verschenkt (leider keine Foto), ein Dreiecktuch aus der in Berlin gekauften Noro verhäkelt und wartet auf seinen Einsatz am Hals

20170424_164749_medium

Um den maroden Rücken wieder in Bewegung zu bringen gibt es aktuell ein bisschen Muskelentspannung im Kurs der freundlicherweise vom Arbeitgeber angeboten wird, die Matte die ich dazu benötige war leider wenig kooperativ und entrollte sich immer unschön während des Transportes, also bekam sie eine Tasche/ein Netz gehäkelt:

omshanti 001

Auch hier wurde gut abgelagertes Material verwendet, die Pascuali re-jeans hatte ich vor zwei Jahren auf dem Wollfest in Leipzig gekauft und jetzt konnte ich sie hier gut verwenden.

Weiter geht es mit dem lustigen Resteverwerten, das Geschenkekörbchen wird kontinuierlich mit Handstulpen und Socken aufgefüllt, denn Weihnachten kommt ja immer so plötzlich und da möchte ich dann ausnahmsweise mal gut vorbereitet sein. Und Großprojekte? Hmmmm, im Moment ist da nicht so viel Interessantes das gestrickt werden möchte, und wirklich Bedarf ist auch nicht, wenn man von der Tasche für die Yogamatte mal absieht.

Den für heute geplanten Besuch der Niederrhein Creativ Messe in Rheinberg musste ich wegen Rücken streichen, mal sehen wie beweglich ich morgen bin, eventuell kann ich noch hin, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Falls nicht, der Schaukelstuhl steht an seinem Platz und wartet geduldig auf mich. 006

Gesabbel, Häkeleien, Shopping, Unterwegs

Nachts, wenn alles schläft….

hat man ja manchmal den Drang sich kreativ auszutoben. So wie ich gestern, es wurde die Folge 1 der Serie *The nightmanager* spät wiederholt und das war dann Grund noch zu gucken und dabei das eigentlich noch gar nicht so früh vorgesehene Projekt zu starten. Konnte ich halt nicht abwarten, das hier wurde dann schonmal gehäkelt

häkelprojekt 001

5-reihige Grannys, mit der join-as-you-go Methode sofort aneinandergehäkelt. Inspiration war, wie so oft, Lucy von Attic24 mit ihrem Colourwash Blanket.  Ich habe für den Start mal grün gewählt, das soll dann über blau zu rosa/flieder und eventuell den Naturtönen laufen. Hier der Rest des Materials

häkelprojekt 002

Der Reisehase fühlt sich da sehr wohl zwischen den schönen Farben 🙂

Dann jetzt auch Endspurt bei den Vorbereitungen für den Trip nach London, Harry-Potter-Studiotour ist gebucht, Aussichtsplattform Sky Garden (kostenlos) ist gebucht, am Wochenende dann noch ein paar Adressen aufschreiben und den groben Tagesplan für die einzelnen Tage notieren. Haben wir für New York auch so gemacht damit man nicht unsortiert durch die Gegend stolpert und Zeit mit unnützen Wegen verplempert. Das heisst nicht das man in Hektik verfallen muss, da werden durchaus Lücken sein die es uns dann erlauben mal bei schönem Wetter in einem Park zu sitzen und zu entspannen. Wenn Wetter so ist das man das kann, im September ist das ja schon mal ein bisschen nass draußen, aber auch da werden wir uns dann beschäftigen können.

Und nun zu den profanen Dingen des Alltags: der Wasserhahn in der Küche ist hin, ich bin dann mal im Baumarkt.

Gesabbel, Häkeleien, Krimskrams, Strickereien

Use what you have

Jaaa, genau das tue ich gerade. OK, ich habe heute ein paar Zeitschriften gekauft, ich war mit dem Rädchen mal eben Richtung Innenstadt um Tee zu kaufen (es gibt hier im Stadtteil einen sehr gut sortierten Teeladen) und direkt nebenan ist so ein Tabak-Zeitschriften-Lottoladen. Da hab ich dann mal die Zeitschriften gekauft die ich sonst ignoriere, einmal war es ein Doppelpack und die Simply Stricken und Häkeln sind sonst eher auch nicht auf dem Einkaufszettel, aber die Titel sprachen mich an und deshalb hab ich dann nach der Einkaufsrunde das Fahrrad weggestellt, die Einkäufe verräumt und das Mittagsessen auf den Weg gebracht, frischen Tee gebrüht und in den Heftchen gestöbert. Wie man an den Post-Its sehen kann ist mir das Eine oder Andere ins Auge gefallen das bald oder eben gen Herbst gut mal auf die Nadeln könnte.

Kreativer Schub 003

Ah, man kann die Post-Its nicht so gut sehen, sind aber mehrere. Auf jeden Fall habe ich gleich mal das Einkaufsnetz aus den Resten des quietschgrünen Pullis angeschlagen, gehäkelt habe ich schon Netze aber gestrickt bisher noch nicht.  So werden dann auch die überzähligen Knäuel noch verwertet.

Links oben in der Ecke sehr ihr die Muschel, Anleitung (kostenlos) von hier

Seashell

die ich dringend anschlagen musste. Das Garn ist Schachenmayr Tahiti und davon befanden sich drei Knäuel im Fundus die nun verarbeitet werden. Nicht auf dem Bild zu sehen (zu viele UFOs für ein Bild) ist der am Samstag draussen bei Sonnenschein angeschlagene Pulli aus weißer Baumwolle, auch die gut abgelagert und zu Teilen bereits angestrickt und wieder geribbelt gewesen, der wird dann ähnlich aussehen wie das Quietschgrüne. So kann ich also das Loch füllen, das mit Ende der EM aufgerissen wurde, dazu dann ein Hörbuch vom Kindle neben mir und die Welt ist mein Freund.

Die Sockenwollrestejacke und diverse Socken werden wegen zu warm um ein paar Tage nach hinten verschoben, hier geht wegen der schwülen Luft gerade nur Baumwolle, alles andere klebt an mir fest. Und was die Häkelei betrifft, da gibt es immer mal etwas das mir Spaß macht. Zuletzt Mäppchen für ein Paket Taschentücher, in knallbunt und pink mit pink, das haben die Kolleginnen mit kleinen Töchtern dann gerne genommen. Manchmal macht man ja Sachen die man nicht benötigt aber trotzdem gerne werkeln will, da finden sich dann doch immer Abnehmer.

Und falls ihr mal nichts lest hier, dann ist nichts passiert weil ich einfach die Zeit auf der Hollywoodschaukel im Garten verbracht habe. Bisher viel zu selten wegen des Wetters, aber gestern zum Beispiel den ganzen Tag bis in den abend war ich Outdoor kreativ. So schön, davon gerne noch mehr. Stricken und Häkeln im Garten ist dann noch eine Stufe entspannender als ohnehin schon. Also, lasst uns den Sommer genießen sobald er auftaucht, er ist kurz genug.

 

 

Gesabbel, Häkeleien

Das Wäscheleinehäkelkörbchen

So, es ist fertig, schon seit Sonntag abend. Aber erst heute hatte ich Zeit für Bilder. Und hier sind sie:

Wäscheleinekörbchen 002Wäscheleinekörbchen 005

Da ist schon das aktuelle Strickstück eingezogen, das Körbchen ist ca. 30 cm hoch und hat ungefähr 10 l Fassungsvermögen, also gut als Projektkörbchen für große Teile geeignet. Es ging nicht so schnell wie gedacht, dafür aber besser als ich angenommen hatte. Nur die Körperhaltung und der Kraftaufwand der Hand sind gewöhnungsbedürftig. Heute ist ein kalter, aber sonniger Tag hier und deshalb knallen die Farben noch mehr als ohnehin schon. Ob ich noch eins mache weiß ich noch nicht, erst mal reicht mir dieses Teil und bringt Farbe in die Strickecke.

 

 

Gesabbel, Häkeleien, Küche und Co

Wäscheleine trifft Häkelnadel

Schon länger liebäugele ich mit diesem Projekt hier

Ropey Rainbow Basket

So schön bunt, und weil hier ja erst drölfundneunzich Taschen, Körbe, Tüten und Beutel liegen lag es nah endlich einen zu häkeln. Eine liebe Freundin brachte mir zweimal 25 m von dieser dicken Leine mit (der Gatte hofft sehr ich benötige nur einmal 25 m, der Camper braucht ja immer Seil) und zusammen mit den ausgemusterten Farben aus dem Wollpaket für die Wellendecke ging es gestern abend los.

Körbchen 001

Schön bunt, fast schon neon, Kindle dazu wegen der Anleitung und ab ging es. Und es ging sehr viel besser als ich gedacht hatte, das gelbe Seil ist wirklich kooperativ und macht schön mit, das doppelt verhäkelte Garn quietscht ein bisschen weil ich ja fest häkeln muss, aber sonst, läuft würde ich sagen.

Körbchen 004

Gleich geht es weiter, es wird langsam pink.

Übrigens habe ich eben wieder mehrere Bleche Knäcke gebacken, das Knusperzeuchs geht hier weg wie nix. Hier kracht es an allen Ecken und Enden, Gemüse, Obst, Knäcke…..wir essen gerade sehr laute Lebensmittel.

Und was noch erwähnenswert wäre: ich war heute bei Ikea und habe keine einzige Kerze gekauft, nein, auch kein Teelicht. Tapferes Mädel, ich 🙂

So viel Vernunft hält ja meist nicht sehr lange, mal gucken wann dann wieder der ganz normale Wahnsinn hier einzieht. Bis dahin, nicht ohne Schirm rausgehen, ist nass da draussen…..

Gesabbel, Häkeleien, Strickereien

Sonniger Samstag hier

Mein Lieblingsplatz an der Sonne

006

wartet auf mich, der Weihnachtsbaum wurde gestern entschmückt und zum Abholen in den Hof gelegt, ein bisschen Frühlingsdeko wurde aufgestellt

005

und in meiner Kreativecke (oder wie man hier in der Familie sagt, die Chaosecke) liegen Wollreste, die bunte Decke und Socken die beendet werden wollen.

004

Immer griffbereit der Kindle, damit ich zwischendurch lesen, hören oder mal was im Netz gucken kann.

Das zweite Häkelkissen ist fertig und man kann sehen wie die geänderte Farbverteilung das Bild ändert, die beiden Seiten des Grannykissens sind unterschiedlich.

Nun soll erst einmal die bunte Decke fertig werden, aus den dann verfügbaren Resten werde ich noch ein oder zwei Kissen häkeln, ich habe festgestellt man kann wunderbar ein gemütliches Nickerchen auf den kuscheligen Häkelkissen machen. Das Garn von Stylecraft ist reines Poly, fühlt sich aber an als ob Wolle drin wäre und ist von allen Kunstfasergarnen die ich bisher in der Hand hatte der uneingeschränkte Sieger. Und was die Farbauswahl betrifft, unschlagbar.

Gerade wurde das neue Bettzeug geliefert, also noch Frühlingsfrische im Schlafzimmer verbreiten und dann scheuch ich Simons Cat vom Schaukelstuhl…..