Draußen, Gesabbel, Shopping, Unterwegs

Urlaub ist immer zu kurz :)

Wobei ich tatsächlich das Gefühl habe seit Ende April dauernd unterwegs gewesen zu sein. Wir waren schon mehrere Wochenenden mit dem Camper unterwegs und jetzt auch mal länger am Stück, das Sofa und ich haben uns so gefreut uns mal wieder zu sehen ….

Gestartet Richtung Elburg für ein verlängertes Wochenende

01101920170616_161505

Immer dabei, Felix, der Reisehase. Und ein wunderbarer Strauß Pfingstrosen die mir Herr greeny von einem Fahrradausflug mitbrachte.

Dann ein kurzer Zwischenstop daheim, die Pfingstrosen hat meine Tochter übernommen und noch eine Woche Freude daran gehabt. Weiter ging es Richtung Nordsee, Nordfriesland war unser erstes Ziel. Dort haben wir einige schöne Tage in Büsum verbracht, Fisch gefuttert, den Wind um die Nase wehen lassen….einfach schön da.

024026

Und bei tollem Wetter, kühl aber immer sonnig. Zumindest für ein paar Tage, dann zog es sich ein bisschen zu und wir sind mal unterwegs gewesen, Torte in St. Peter Ording

20170623_160902

und dann Wolle in Tönning, das Eiderstedter Garnkontor lockt mit seinen Garnen.

20170623_174855

Das Bild dann wegen aufziehenden Regens schon im Auto geknipst, am nächsten Tag dann viel Feuchtes von oben und wir sind ein bisschen weiter gezogen. Wegen diverser Baustellen und Ferienbeginn in Niedersachsen sah das auf den Autobahnen nicht so gut aus, unser Ziel war Soltau und wir haben mal dem Googleroutenplaner gesagt er möge uns ohne Autobahnen dahin bringen. Spannende Sache, bei Brunsbüttel sind wir mit einer kleinen Fähre dann unerwartet über den Nord-Ostsee-Kanal geschippert, der Transit macht den Freischwimmer 🙂

029

Das war übrigens kostenlos, zu unserer Überraschung. Nicht kostenlos war dann die Überfahrt Glücksstadt-Wischhafen, aber das war uns auch klar, schade war der Nieselregen aber sonst…..ich fahr doch so gerne Schiffchen.

034

Wir sind das hinter dem Wohnmobil, das kleinere Auto. Und weil man ja von da nix sehen kann haben wir schön vorne am Bug gestanden während der Überfahrt, inklusive der einen oder anderen Portion Elbwasser die uns entgegenspritzte.

In Soltau dann konnte ich endlich Tee kaufen, denn…..das war vorher schwierig. Ich bin mit einer 50g Portion Tee losgefahren weil, im Norden da gibts ja überall Tee zu kaufen und du nimmst ja auch kein Bier mit in die Kneipe, nech? Aber in Büsum gab es nix, in St. Peter Ording dann ein bisschen aber da deck ich mal den Mantel des Schweigens drüber, das Geld hätte ich sparen sollen. In Soltau dann gleich zweimal Tee von guter Qualität und in toller Auswahl. Geht doch 😉

Nach wieder einigen Tagen dann ab Richtung Celle, ein bisschen durch die Stadt schlendern und dann gegen Nachmittag sind wir hier gelandet

20170627_16105120170627_173737

Und man kann es bei der goldenen Ratte schon sehen, Hameln hatte gerade keine Sonne im Angebot. Wir haben dann dort auf dem Campingplatz direkt an der Weser noch eine Nacht verbracht (sensationell schönes, nagelneues Sanitärhaus !!!) und am nächsten Tag…..

20170628_112854

dann ab nach Hause, das Wetter hat uns die Entscheidung abgenommen wann es losgeht.

Jetzt erst mal wieder in den Alltag starten, Montag wieder ins Büro. Aber da freu ich mich tatsächlich schon drauf, ich gehöre ja zu denen die gerne arbeiten gehen. Bis dahin Zeit die neue Wolle zu wickeln, Pläne zu schmieden und Pojekte zu suchen.

 

Advertisements
Gesabbel

Sommerloch

Wegen akuter Schönwetterlage befindet sich Frau greeny im Sommerloch.

20170604_153351

Natürlich mit einem kleinen Stricktäschchen. Aber draussen und daher wohl in der nächsten Zeit nur kurze Posts. Happy Knitting und raus mit euch, es ist Sommer 😉

Gesabbel, Häkeleien

Weil man ja so viel UFOs hat…

wurde jetzt mal weiter bereinigt. Es gibt einige Dinge nicht mehr, die sind als Projekt gestorben oder verschoben worden. Dafür ist ein fast einjähriges Ufo endlich fertig geworden.

20170507_150733_medium2

Die Anleitung zu dieser Tasche findet ihr hier

ARD Buffet / Tanja Steinbach

Ich habe die Henkel allerdings nicht gehäkelt, ich hatte noch passende Kunstlederhenkel hier liegen.

Jetzt erst mal weiter mit Socken, das nächste OPAL-Abo klopft schon an die Tür….und in einem halben Jahr ist Weihnachten, dann werden Socken für die Geschenke benötigt.

Achja, die Messe in Rheinberg konnte ich dann nicht mehr besuchen, wie sich jetzt herausgestellt hat ist da wohl ein Nerv verklemmt (boah ey, Mist) und der möchte gerne ein bisschen mehr Ruhe und passende Übungen gepaart mit Wärme um sich wieder in die alte Position zu begeben. Ich sags ja immer, alt werden ist nix für Feiglinge….. 😉

Gesabbel, Häkeleien, Krimskrams, Strickereien

Camping, der Rücken, die Reste im Wollkorb

Die Campingsaison ist bei uns gestartet und gleich vom allerersten Wochenende hab ich mir was Hübsches mitgebracht: fies verkrampfte Rückenmuskeln. Und die sind mir seitdem erhalten geblieben, ich geb ein Höllengeld für Wärmepflaster aus und bin auch bewegungstechnisch etwas eingeschränkt.

Das bedeutet mehr Zeit im Schaukelstuhl/auf dem Sofa/in der Nähe des Heizkissens und deshalb weniger Zeit draussen in der frischen Luft. OK, die ist ja nun nicht wirklich immer sehr einladend gewesen in den letzten Wochen, da konnte man das gut verschmerzen. In der Schaukelstuhlphase hab ich verstärkt vorhandene Wollkleinmengen verwurstet. Ein hübsches Schultertuch wurde gestrickt und beim letzten Campingausflug gleich verschenkt (leider keine Foto), ein Dreiecktuch aus der in Berlin gekauften Noro verhäkelt und wartet auf seinen Einsatz am Hals

20170424_164749_medium

Um den maroden Rücken wieder in Bewegung zu bringen gibt es aktuell ein bisschen Muskelentspannung im Kurs der freundlicherweise vom Arbeitgeber angeboten wird, die Matte die ich dazu benötige war leider wenig kooperativ und entrollte sich immer unschön während des Transportes, also bekam sie eine Tasche/ein Netz gehäkelt:

omshanti 001

Auch hier wurde gut abgelagertes Material verwendet, die Pascuali re-jeans hatte ich vor zwei Jahren auf dem Wollfest in Leipzig gekauft und jetzt konnte ich sie hier gut verwenden.

Weiter geht es mit dem lustigen Resteverwerten, das Geschenkekörbchen wird kontinuierlich mit Handstulpen und Socken aufgefüllt, denn Weihnachten kommt ja immer so plötzlich und da möchte ich dann ausnahmsweise mal gut vorbereitet sein. Und Großprojekte? Hmmmm, im Moment ist da nicht so viel Interessantes das gestrickt werden möchte, und wirklich Bedarf ist auch nicht, wenn man von der Tasche für die Yogamatte mal absieht.

Den für heute geplanten Besuch der Niederrhein Creativ Messe in Rheinberg musste ich wegen Rücken streichen, mal sehen wie beweglich ich morgen bin, eventuell kann ich noch hin, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Falls nicht, der Schaukelstuhl steht an seinem Platz und wartet geduldig auf mich. 006

Gesabbel, Neu und für gut befunden, Unterwegs

Die H+H in Köln

Endlich finde ich Zeit etwas über meinen Besuch bei der H+H in Köln zu erzählen. Ich war dort am letzten Tag der Messe um zu schauen was die Strickwelt Neues zu bieten hat. Und natürlich um die liebste Freundin, die für die Messe über den großen Teich geflogen kam, zu treffen und für eine Nacht mit zu mir zu nehmen.

Start für mich war der Stand von Knit Pro, wegen der Freundin und meiner Liebe zu den Produkten die dort zu sehen sind. Der Stand war wunderbar vielfältig, farbenfroh und bot eine perfekte Übersicht über die Produkte. Ich erwähne das deshalb weil es durchaus Messestände gab die es an professionellem Auftritt mangeln ließen, sowohl optisch als auch was das Personal betraf. Aber die sind hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt, ich habe viel Schönes und jede Menge nette Profis entdecken können 😉

kp1

Zu den Garnen: es wird wieder sehr dick, flauschig und auch farblich eher bedeckt.

H+H 2017 012H+H 2017 013

H+H 2017 018
für die Kleinen
H+H 2017 026
sooo flauschig

H+H 2017 024

Tja, bleibt zu hoffen der nächste Winter wird sehr, sehr kalt.

Schade finde ich ja daß bei dieser Messe, die immer im Frühjahr stattfindet, fast ausschließlich Wintergarne zu sehen sind, bei einer Fachmesse die nur einmal im Jahr stattfindet wäre es auch schön die Sommerkollektionen der Hersteller zu sehen.

Aufgefallen sind mir bei vielen Herstellern die Tortenknäuel mit Farbverlaufsgarnen, hier einige Beispiele

H+H 2017 020H+H 2017 045H+H 2017 055H+H 2017 067H+H 2017 080H+H 2017 084

Dabei waren sowohl gefachte als auch gezwirnte Garne zu sehen. Ein bisschen hat das für mich einen Beigeschmack, mein Herz schlägt für die kleinen Wollwicklerinnen die diese Idee hatten und damit einen Kundenkreis erschließen konnten, nun wird das von den Großen nachgemacht. Ich hoffe die Einbußen sind nicht zu arg für die kleinen Manufakturen…….

Und dann gab es natürlich auch etwas Neues, das man vor Ort ausprobieren konnte

dreiecknadel

Mit Hilfe von drei rechtwinkligen Nadeln kann man durchaus Socken stricken, ich habe es ausprobiert. Vielleicht eine Alternative für die, denen das Nadelspiel zu fummelig und die Minirundnadel zu unhandlich ist.

Und es gab jede Menge Tierchen, Dekoratives für das Heim, Technik eingestrickt, gehäkelte Schönheiten, seht selbst

H+H 2017 035H+H 2017 039H+H 2017 042H+H 2017 046H+H 2017 048

Und falls ihr noch von den T-Shirt-Garnen etwas lagern habt, hier ist die Idee die man drinnen und draussen prima verwenden kann

H+H 2017 072

Blumenampeln aus Makrame…..das könnt ihr doch sicher auch noch, oder? Auch für einen dekorativen Wandbehang ist die Technik geeignet.

Viele Bilder, aber so bekommt ihr dann einen kleinen Eindruck was ich sehen konnte. Ich freu mich schon sehr auf den Herbst, und ich habe genau ein Garn gesehen daß ich dann auf jeden Fall haben möchte um mir eine dicke Jacke daraus zu stricken.

ggh flausch

War sogar in den richtigen Farben ausgestellt und sooooo  weich.

Aber jetzt erst mal den Sommer erleben und genießen, bis es kalt wird ist ja noch etwas Zeit.

Gesabbel, Neu und für gut befunden, Shopping

Creativa 2017 in Dortmund

Am ersten Tag der Messe, Mittwoch den 15.3.2017, war ich dort um einige Eindrücke zu bekommen. Es war wie jedes Jahr sehr viel zu sehen. Diesmal hatte ich meine Tochter dabei, die auch die Fotos gschossen hat. Beim Start gegen halb zehn war es noch relativ entspannt, die Gänge noch gut zu durchlaufen. Wir konnten unterschiedlichste Angebote entdecken

Und wir sind dann drei Stunden über die Messe getigert, haben geguckt was es Neues, Altes und Ungewöhnliches gibt. Und nach drei Stunden war es dann auch so voll, daß es nicht mehr so ganz viel Spass machte durch die Gänge zu wuseln, Slalomlauf um die anderen Besucher und aufpassen nicht über Einkaufstrolleys zu stolpern (waren die da nicht mal verboten?). Das machte es leider schwer sich noch auf die angebotenen Waren zu konzentrieren. Weltbewegend Neues konnten wir nicht entdecken, aber natürlich gab es Dinge die uns gefielen und die ich dann auch gekauft habe.

IMG_6872IMG_6873IMG_6885

Bei der Badefee hat der Stand so viel Appetit gemacht daß ich dann ein bisschen einkaufen musste, leider kann man den Duft der Cremes nicht über den Bildschirm transportieren, so köstlich!

IMG_6874

Man sieht mir hier an wieviel Freude mir das schöne Mohairgarn gemacht hat, davon habe ich vier große 150g Knäuel mitgenommen. Grober Plan für Herbst 2017: eine fluffige, gemütliche Strickjacke.

IMG_6889IMG_6891

Bei Wollplatz.de sah ich wunderbares Baumwollgarn, und als ich schon weiter wollte, dann die Wand mit den Special DK Stylecraft Garnen. Wunderbare Pastells, die an eine Theke mit Töpfen voll mit italienischer Eiscreme erinnern. Das Garn wird von Lucy (attic24) zum Häkeln ihrer Decken verwendet und ich habe schon einiges davon hier lagern, das hatte ich online aus England geordert. Aber dann mal so direkt vor Ort in den Farben zu schwelgen, das macht besonderen Spass. Die Tasche gab es als Goodie dazu, das fand ich deshalb erfreulich, weil wohl auch bei den Verkäufern der Messe der Gedanke an die Schonung der Umwelt angekommen ist und ausserdem, hey, die ist pink 🙂

IMG_6880

Die Männerkerzen gab es in Duftnoten wie Lagerfeuer, Golfplatz, Bacon…..nein, die habe ich nicht gekauft aber sehr gelacht über die Idee.

Insgesamt habe ich viel gesehen, ein bisschen gekauft, und mein Eindruck ist daß jedes Jahr mehr Austeller auf die gleiche Fläche gepackt werden, es gibt kaum Pause für das Auge, Eindrücke verschwimmen in der Masse der aneinandergepressten Messestände. Spätestens nach einer Stunde war ich nicht mehr so richtig aufnahmefähig, habe Dinge nur vorbeirieseln lassen und empfand das Ganze wenig entspannend. Falls das jemand liest der für diese Messen verantwortlich ist: gebt den Artikeln doch etwas mehr Raum, den Käufern ein bisschen mehr Pausen um sich dann auf den nächsten Stand zu stürzen. Mehr ist ja nicht immer mehr…..

Zuhause angekommen wartete dann ein Paket auf micht, das allererste Opalabo in meinem Strickerleben war eingetroffen.

IMG_6893

Die beiden Knäuel unten rechts und unten links gefallen mir besonders gut, das Blöckchen gab es dazu. Also jede Menge neues Material, es darf gestrickt werden.

Ende des Monats werden ich auf der H+H Cologne sein, da kann man nichts kaufen aber jede Menge sehen. Und bis dahin hoffe ich mit der Kamera meiner Tochter einigermassen umgehen zu können, denn da werde ich ohne sie hingehen und muss selbst für Bildmaterial sorgen. Schönes Wochenende euch da draussen.